Ihre KRAL Verlagsbücher erhalten Sie in jeder
guten österreichischen Buchhandlung oder direkt hier bei uns.

Versandkostenfrei innerhalb Österreichs ab einem Bestellwert von 20 Euro.

einkaufstasche

978-3-99024-982-6.jpg978-3-99024-982-6.jpg

Tulln – Momente einer Stadt|

„damit mehrer ainigkeit und lieb gepflanzt werde“||

Erscheinungsdatum: Mai 2021
Herausgeber: Stadtgemeinde Tulln; Ramharter, Johannes; Bachhofer, Heidemarie
ISBN: 978-3-99024-982-6
496 Seiten
Buch / gebunden
23,00 cm x 17,00 cm
9783990249826
34,90 €


Bewertung

Über dieses Buch

Tulln erhielt 1270 das Stadtrecht und ist somit eine der ältesten Städte Österreichs. Die unmittelbar am Stadtzentrum vorbeiführende Donau prägte das Leben in der Stadt seit jeher und machte Tulln bereits im Mittelalter zu einem bedeutenden Handelsplatz. Heute ist Tulln in vielen Belangen eine der führenden Städte Österreichs.– ein dynamisches Zentrum der Region, bekannt als ökologische Gartenhauptstadt und eine lebens- und besuchenswerte „Stadt des Miteinanders“.

Das vorliegende Buch öffnet ein Fenster zu 2.000 Jahren wechselvoller Geschichte der Stadtgemeinde Tulln: Ausgehend von Ereignissen der jüngeren Vergangenheit erläutern verschiedene in sich geschlossene Essays unterschiedliche Themen, die das Leben im Herzen Niederösterreichs bestimmt haben und vielfach noch bis in die Gegenwart bestimmen.

Wie entwickelte sich die Stadt aus dem einstigen Römerlager Comagenis? Was hat Tulln mit dem Nibelungenlied zu tun? Wie hielten es die Tullner mit der Religion? Wie ging man früher in Tulln mit Infektionen um? Wie verbrachte man die Freizeit?

Auf diese und viele andere Fragen bietet das Buch unterhaltsame Antworten, es lädt zu einer Reise in die Vergangenheit ein und spannt einen Bogen zum Heute.

AutorIn

Johannes Ramharter, Dr., Prof., Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Rechtswissenschaften an der Universität Wien; Mitglied des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung. Seine berufliche Laufbahn begann er im Kunsthistorischen Museum, wo er für die Umsetzung der Teilrechtsfähigkeit und die Durchführung von Großausstellungen verantwortlich war. 1998 war er Mitbegründer der Organisation PONTE, die für Museen weltweit Ausstellungsprojekte organisiert und abwickelt. Darüber hinaus ist er weiterhin als Autor im Bereich Kunstgeschichte und Geschichte der Frühen Neuzeit tätig.

Heidemarie Bachhofer, Mag., MAS, Studium der Geschichte und Klassischen Archäologie an der Universität Wien, Ausbildung für Geschichtsforschung und Archivwissenschaft am Institut für Österreichische Geschichtsforschung; Mitarbeiterin im Niederösterreichischen Landesarchiv. Forschungs-
schwerpunkte und Publikationstätigkeit: Niederösterreichische Kirchen- und Lokalgeschichte des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit. Herausgeberin mehrerer Sammelbände vor allem zu kirchengeschichtlichen Themen.

Newsletter Anmeldung

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Kürzlich angesehen

978-3-99024-982-6.jpg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.